Lokalisierung der Toyota-Bordsysteme

On / in /

Zusammenfassung

Toyota Nordic Business Case

Der japanische Automobilhersteller Toyota Motor Corporation zählt zu den Top 3 der Autobauer weltweit. Toyota hat ITP mit der Übersetzung und Lokalisierung der Displayinhalte des Navigationssystems betraut.

Zentrale Themen

  • Konsistenz mit der Terminologie anderer Dokumentation (Benutzerhandbücher, Audiosystem usw.) sicherstellen
  • Navigationsdisplays bieten nur sehr begrenzt Platz zum Anzeigen von Inhalten. Daher muss alles ganz genau passen, aber trotzdem klar formuliert sein und natürlich klingen.
  • Sorgfältige Qualitätskontrollen sind bei einem Endprodukt für den Anwender erforderlich. Die QS-Prüfung dient dazu, die Navigationsanzeige so zu simulieren wie sie im Fahrzeug aussehen würde.

Lösungsbeschreibung

ITP konnte auf eine bestehende, große und stringent gepflegte Terminologiedatenbank für die Automobilindustrie und insbesondere für Toyota zurückgreifen. Beim Durchlaufen der ersten Pilotprojekte wurde ein Master-Translation-Memory und eine MultiTerm-Termbank mithilfe von SDL Trados™ und SDL MultiTerm™ erstellt. Übersetzung und Revision wurden in separaten Zyklen und von Übersetzern mit mehr als zehn Jahren Erfahrung im Bereich der Automobilindustrie durchgeführt. Nach dem Übersetzungszyklus wurde ein zusätzlicher Zyklus für die sprachliche Bearbeitung eingerichtet. Hierbei wurden die übersetzten und überarbeiteten Inhalte noch einmal nachbearbeitet, um konsistente und natürlich klingende Formulierungen sicherzustellen, die aber dennoch der begrenzten Anzahl von Pixeln des Navigationsbildschirms entsprechen.

Um diesen Prozess zu optimieren und den Fernzugriff durch das Übersetzungsteam zu vereinfachen, wurde vom Entwicklungsteam von ITP ein Online-Tool programmiert, das die Zeichenbreite und -abstand im Verhältnis zum Text misst. Nach dem Kürzungszyklus wurde ein letzter Evaluierungszyklus eingerichtet, um eine Überprüfung der Verwendung, Konsistenz und Natürlichkeit der Terminologie direkt auf dem Bildschirm durchzuführen. Dies wurde ebenso mit einem intern entwickeltem Tool durchgeführt, das die Anzeige der übersetzten Inhalte auf dem tatsächlichen Übersetzungsbildschirm simulierte.

Dieser konsistente und kundenspezifische Ansatz für diese bestimmten Übersetzungsanforderungen führte zu schnelleren Bearbeitungszeiten und einer höheren Qualität der Ergebnisse.